News

Veröffentlicht am 20.10.2014 von Sabine Müller

0

Was genau ist denn Goa?

Goa ist eine Musikrichtung, die in den 90er Jahren im südlichen Indien entstanden ist. Was den Takt betrifft, so handelt es sich bis auf wenige Ausnahmen um einen 4/4 Takt. Die Trommelschläge liegen bei sage und schreibe bis zu 139 pro Minute.

Der Bass ist hart und gehört einfach zu Goa dazu. Mit Synthesizer lassen sich die Liebhaber der Musik regelrecht in Trance bringen. Die Musik hat schon etwas extrem Spirituelles an sich. Schnell kann es auch zu einer Reizüberflutung kommen, denn in der Regel wird mit Lasern und Lichtern gearbeitet, der harte Bass tut dabei sein Übriges.

Und genau das ist es, was einen ganz schnell in Trance bringt.

Goa, wie es in den 90er gab, gibt es leider so nur noch ganz selten. Denn es ist so, dass sich diese Musik in viele andere Richtungen weiter entwickelt hat. Diese Musik toleriert jegliche Dinge, daher sind auch Drogen in gewissen Maßen sozusagen erlaubt unter den Anhängern der Musik. Die Freunde der Musik, bezeichnen sich auch gerne mal als die Goanauten. Tanzen die Leute zu Goa, dann wird dieser Tanz auch gerne als Stampfen betitelt. Und dabei gehen die Personen so richtig ab, was bei dieser Musik auch überhaupt kein Problem ist.

Bildquelle: By Andy Weisner from Düsseldorf, Germany (P1040657-1) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Tags: , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht